Allgemein, Beziehung zu dir selbst, Tagebuch
Kommentare 3

Der eine Grund, warum ich um 5 Uhr morgens aufstehe und wie du das auch schaffst.

Um 5 Uhr morgens aufstehen. Das hört sich zunächst erschreckend an. Es gibt jedoch einige Vorteile, die du kennen solltest und den einen Grund dazu um 5 Uhr morgens aufzustehen.

Wieso ich um 5 Uhr morgens aufstehe.

Seit dem 1.3.2017 stehe ich um 5 Uhr morgens auf. Am Faschingsdienstag habe ich mit meiner Freundin Nicole von achtsames-webdesign.de über die Fastenzeit gesprochen. Ich meinte wir könnten anstatt zu fasten 40 Tage lang um 5 Uhr morgens aufstehen. Und kaum hatte ich das gesagt waren unsere beiden Hände in der Luft und schlugen darauf ein.
Ich lese gerne den Blog mymonk .de von Tim Schlenzig. Dort las ich zum ersten Mal von der Idee um 5 Uhr morgens aufzustehen. Bis ich mich selbst dazu aufgerafft und wirklich entschieden hatte ab jetzt immer um 5 Uhr morgens aufzustehen, verging mehr als ein Jahr.

Deine Vorteile um 5 Uhr morgens aufzustehen

Du hast morgens schon das Wichtigste erledigt.

Wenn du morgens schon das Wichtigste am Tag erledigst, kannst du ganz entspannt in den Tag starten. Du weißt, dass du das getan hast, was wirklich Priorität für dich hat. Alles andere erledigst du on top.

Du hast Zeit für dich.

Viele klagen darüber, dass sie zu wenig Zeit für sich haben. Das kannst du tatsächlich damit beheben viel früher aufzustehen als andere. Wenn du jedoch Kinder hast, die ebenfalls sehr früh aufstehen oder einen Job hast, bei dem du früh aufstehen musst, dann könntest du noch früher aufstehen, um wirklich 1 Stunde für dich zu haben.
Gerade als Mutter finde ich es super um 5 Uhr aufzustehen. Den ganzen Tag komme ich sonst nicht dazu etwas für mein Herzensprojekt zu tun.

Du fühlst dich einfach super 🙂

Dadurch, dass du morgens nicht zuerst zur Arbeit fährst, sondern schon etwas für dich getan hast, wirst du dich super fühlen. Viele argumentieren dann, sie hätten damit den anderen etwas voraus. Ich finde jedoch, dass deine Motivation von innen kommen sollte und nicht aus dem Vergleich mit anderen. Daher gilt dieses Argument nicht für mich.
Zu wissen, dass du für dich gut voran kommst, wenn du jeden morgen schon für dich arbeitest wird dir gute Laune bereiten.

Morgens ist die Willenskraft am stärksten.

Wenn ich schon so früh aufstehe, dann will ich diese Zeit auch gut nutzen und wirklich das tun, wofür ich so früh aufgestanden bin. Morgens ist die Willenskraft am stärksten, weil du dann noch nicht über den Verlauf des Tages mit anderen Dingen abgelenkt und erschöpft wurdest. In der Zeit von 5 bis 7 schaffe ich mehr als in der Zeit von 21 bis 23 Uhr. Oder kannst du dich abends noch regelmäßig zu etwas sinnvollem aufraffen? Dann: Respekt!

Wenn jetzt um kurz vor 6 die Vögel zu zwitschern anfangen: Einfach großartig!

Erlebe es selbst 😉

Der eine Grund um morgens um 5 Uhr aufzustehen:

Dein Herzensprojekt

Wenn du es schaffen willst um 5 Uhr morgens aufzustehen, brauchst du ein echtes Herzensprojekt, dass dich total antreibt und motiviert.
Für mich ist es dieser Blog. Dieser Blog ist mein Herzensprojekt, weil ich gerne mehr Eltern dabei helfen möchte ein zufriedenes Familienleben zu führen. Und das ist so motivierend für mich, dass mir das aufstehen gar nicht schwer fällt.

Ich stehe aus einem einzigen Grund um #5Uhrmorgens auf: Mein Herzensprojekt!Click To Tweet

Was ist ein Herzensprojekt?

Ein Herzensprojekt treibt dich wirklich von innen an. Du hast eine Vision oder eine Mission, die du erfüllen willst. Vielleicht musst du für diese Mission fit sein und deinen Körper trainieren. Vielleicht willst du ein Buch schreiben. Vielleicht willst du dich gesund ernähren. Vielleicht willst du dich weiterbilden.
Was ist dein Herzensprojekt? Schreib‘ es unten in die Kommentare.

Welche Schwierigkeiten erwarten dich?

Vielleicht fühlst du dich zuerst tagsüber müde.

Zur Zeit bin tatsächlich tagsüber relativ müde. Wobei ich auch schon vorher meine Tiefs hatte. Vielleicht dauert es einfach eine Weile bevor sich mein Körper wirklich umgestellt hat.
Ich habe nun von Nicole den Tipp bekommen, dass es am Koffein liegen könnte. Ich liebe Kaffee. Ich weiß, dass ich auch ohne Kaffee leben kann. Beziehungsweise nur entkoffeinierten Kaffee trinken kann. In der Schwangerschaft und Stillzeit habe ich länger als ein Jahr auf Kaffee verzichtet, da ich nicht wollte, dass meine Tochter im Dreieck springt. Nicole hat die Fastenzeit nun für sich anders definiert: Sie nimmt kein Koffein mehr zu sich und fühlt sich damit besser, ruhiger und wacher. Ich werde jetzt auf den Zug aufspringen und auch auf Koffein-Entzug gehen. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Biorhythmus unter dem Koffein leidet.

Wann gehst du schlafen?

In den ersten Wochen bin ich dann schlafen gegangen, wenn ich müde war. Das war auch ein Tipp von Tim. Und es stimmt. Man kann sich zum Schlafen nicht zwingen. Nach etwa 10 Tagen hatte sich mein Rhythmus so umgestellt, dass ich gut früh einschlafen konnte.
Ich gehe jetzt mit meiner Tochter um 20.30 ins Bett. Dann lese ich noch etwas vor und um 21 Uhr machen wir das Licht aus und schlafen beide. Oft. Manchmal stehe ich wieder auf und lese noch bis ich müde bin. Das ist in letzter Zeit jedoch seltener vorgekommen. So schlafe ich sogar mehr als zu den Zeiten als ich um 6.15 aufgestanden bin. Denn dann bin ich oft erst zwischen 23.30 und und 24.00 Uhr ins Bett gegangen.

Meine Tochter schläft seitdem seltsamerweise auch früher ein als sonst. Sie darf selbst bestimmen, ob sie nach dem gute-Nacht-Ritual noch einmal aufsteht: Denn zum Schlafen kann man niemanden zwingen.

Wie gestaltest du deine Verabredungen?

Was für mich wirklich gewöhnungsbedürftig ist, dass ich meine Verabredungen mit Freund*innen bis 20.00 terminieren müsste, um in meinem jetzigen Rhythmus zu bleiben. Ich plane an Abenden an denen ich unter der Woche ausgehe um 22.00 wieder zu Hause zu sein, sodass ich genug Schlaf bekomme. Am Wochenende stehe ich auch um 5 Uhr auf, gehe manchmal um 7 Uhr wieder ins Bett und schlafe noch eine Runde. In der Übergangszeit war das sehr hilfreich. Mal sehen, wie es jetzt wird.

Wer könnte dich unterstützen?

Auf der Suche nach einer Comunity, die mich beim 5 Uhr morgens aufstehen unterstützt bin ich auf das Video von Dominik Fürst von juiceplus.com aufmerksam geworden. Ich habe direkt mal kommentiert, dass ich sein Video gut finde und ob er vielleicht eine aktive Facebook-Gruppe kennt. Nein, kennt er auch nicht. Wenn du auch um 5 Uhr morgens aufstehst oder eine Community kennst, sag mir Bescheid!

Inwiefern kann dir deine Ernährung dabei helfen wacher und fitter zu werden?

Damit wären wir schon beim Thema Ernährung. Das Thema Kaffee hatte ich ja oben bereits angesprochen. Ansonsten ernähre mich gesund. Manchmal denke ich jedoch, dass in Obst und Gemüse nicht mehr genug Vitamine drin sind. Ich bin da keine Expertin.  Dominik empfiehlt mehr Vitamine zu sich zu nehmen, in Form von Vitamin-Beeren-Kapseln. Ich werde Beerenkapseln einmal ausprobieren und einem persönlichen Test unterziehen. Letztendlich kommt es darauf an, was einem selbst gut tut.

Denkst du darüber nach um 5 Uhr morgens aufzustehen?

Was ist deine Inspiration? Welches ist dein Herzensprojekt, dass dich morgens aus dem Bett treiben wird? Wie kannst du die Schwierigkeiten überwinden, die damit verbunden sind? Was wird dir dabei helfen?
Erzähl‘ mir von deinem Herzensprojekt und ob du dafür um 5 Uhr morgens aufstehen willst. Schreib‘ mir unten in die Kommentare.

Zum Weiterlesen:

Meine Mission: „Kinder liebevoll begleiten“

Meine Inspiration um 5 Uhr morgens aufzustehen von Tim Schlenzig auf seinem Blog mymonk:

Mia Bregula über den Alltag als Studentin mit Kind, in der Zeit.

Sehr guter Artikel darüber, warum es nicht egoistisch ist, sich um sich selbst zu kümmern, von der lilliput-lounge.

Facebookgruppe (Nachtrag):

Christopher End von christopher-end.de hat mich auf Facebook gefragt warum ich keine eigene Gruppe gründe. Ja, warum nicht? Hier ist sie: 5-Uhr-morgens Club

Also komm vorbei! Ich freue mich über Austausch!

3 Kommentare

  1. Da kann ich dir nur Recht geben, liebe Sonja,

    es ist wirklich toll um 5 Uhr aufzustehen. Auch als Eule, die ich seit vielen Jahren aus Überzeugung war. Ich konnte einfach abends nicht ins Bett und bin morgens nicht raus gekommen.
    Doch seit ich mein Herzensprojekt habe stehe ich tatsächlich um 5 Uhr auf, damit ich etwas erledigen kann vor meiner eigentlichen Noch-Arbeit 😉

    Und das Schöne ist, ich wache inzwischen sogar von selbst auf.

    Herzliche Grüße
    Barbara

  2. sonja sagt

    Hallo Barbara,
    das ist schön zu lesen. Genau so geht es mir auch! Manchmal mache ich noch Ausnahmen: wenn ich z.B. sehr spät im Bett war. Dann schlafe ich aus (bis 7 oder 8 Uhr 😉
    Früher Eule! Gefällt mir 😉

    Viel Erfolg mit deinem Herzensprojekt!

    Liebe Grüße,
    Sonja

  3. Hallo Sonja,

    fünf Uhr aufzustehen ist der Gamechanger schlechthin. Das ist so mächtig und ich habe das auch eine zeitlang gemacht. Dein Artikel erinnert mich daran und gibt mir den Anstoß das erneut zu machen!

    Danke!!!

    Beste Grüße,
    Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.