Alle Artikel in: Allgemein

Wechselmodell Sonja Martin Elterncoaching Bonn Elternberatung Erziehungsberatung

Das Wechselmodell – Alleinerziehend in Teilzeit

Wer es noch nicht gehört hat: Das Wechselmodell ist ein Modell bei dem die Kinder nach einer Trennung zwischen den Wohnungen von Mama und Papa wechseln. Wenn mich jemand fragt, wie das bei uns ist, sage ich oft: Ich bin Alleinerziehend in Teilzeit. Denn so fühlt es sich an. Die Hälfte der Woche bin in Alleinerziehend, die andere Hälfte der Woche bin ich Single. Komisch war das vor allem am Anfang, als ich auf einmal ganz allein zu Hause war. Kein Mann, kein Kind. So hatte ich mir das irgendwie nicht vorgestellt. Im Leben kann man wohl doch nicht alles planen.

Mädchen sagen Nein Sonja Martin Elterncoaching Bonn

Was wir unseren Mädchen beibringen sollten.

Und Jungs natürlich auch. Im Grunde sehe ich es aber als Frauenthema. Ich lese gerade „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski. Ein Freund meinte, das Buch ist gut, ich solle es mal lesen. Der Titel hört sich erstmal nicht so an, als wäre das Thema etwas für mich in meiner Rolle als Mutter. Jetzt wo ich die ersten 100 Seiten gelesen habe, denke ich „Doch!“. Soetwas sollte Mädchen nicht passieren. Und oft finde ich mich selbst in den Worten der Autorin wieder. Zum Glück nicht in allem, denn sie scheint viel erlebt zu haben. Aber eines wird klar: Es scheint ein generelles Problem von Mädchen zu sein, dass sie Jungs und Männern gefallen wollen. Beim Sex. Statt sich selbst zu gefallen. Statt den Sex zu haben, den sie selbst gerne haben wollen. Nein-sagen und zu den eigenen Bedürfnissen zu stehen, scheint nicht im normalen Verhaltensrepertoire von Mädchen zu sein. Sie sind diejenigen, die sich besser anpassen können. Ich finde es wichtig, dass man Kindern, ob Junge oder Mädchen, ihr „Nein“ lässt. Sei es beim Kitzeln, Zähneputzen, …

Trösten Kinder liebevoll begleiten Sonja Martin Elterncoaching Bonn Beratung Familenberatung

Wie du dein Kind trösten kannst – Flieg Aua, flieg!

Von “Stell dich nicht so an. – Ist nichts passiert.” bis zu “Du brauchst nicht zu weinen. – Du hast keinen Grund zu weinen. – Ein Indianer kennt keinen Schmerz.” – Habe ich alles schon gehört. Für alle, die verstehen wollen, warum Trösten sinnvoll ist, ist dieser Artikel. Warum Trösten wichtig ist Es ist extrem wichtig ein Kind zu trösten und nicht zu sagen: “Das ist nicht so schlimm, du brauchst nicht weinen.” Oder ähnliches. Nimm dein Kind ernst! Alles andere verdirbt das Selbstwertgefühl deines Kindes und seine Selbstwahrnehmung.

Sonja Martin Coach Elterncoaching Bonn Bedürfnisse Atachment Parenting Grundbedürfnisse evolutionsbiologisch

Wie wir die Bedürfnisse von Kindern besser verstehen können

Manchmal sind uns die Verhaltensweisen von Kindern unverständlich oder sogar lästig. Warum kann ich mein Kind nicht einfach ins Bett legen und es schläft dann selig ein? Warum will mein Kind auf den Arm, wo es doch schon gut alleine laufen kann? Attachment Parenting und die evolutionsbiologische Sicht auf Erziehung können Antworten geben. Attachment Parenting ist ein wunderbarer Einstieg, um die Bedürfnisse von Kindern besser zu verstehen.