#10minblog, Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Gleichberechtigung mit Kind – Wie Eltern frei von Rollenklischees leben können #10minblog

Gleichberechtigung Paar Kinderschuhe Sonja Martin Elterncoaching Erziehungsberatung Bonn

Wenn ein Paar ein Kind bekommt ist es oft zu Ende mit der Gleichberechtigung. Seltsamerweise verfallen viele Paare in alte Rollenklischees. Die Frau ist natürlicherweise diejenige, die sich um das Baby kümmert und der Mann muss mehr arbeiten, um die Familie zu ernähren. Oje… Wie kommt es nur, dass wir modernen, emanzipierten Eltern trotzdem in diese Klischees verfallen?

Ich habe das tatsächlich auch so erlebt. Mein damaliger Freund und Vater unserer Tochter, war der Meinung, dass ich als Frau natürlich, mich besser um ein Baby kümmern könnte als er. Dabei war ich genauso eine Anfängerin, wie er ein Anfänger auf dem Gebiet „Wir sind jetzt eine Familie“.

Ich fühlte mich überfordert und ungerecht bahandelt. Meine Hebamme sprach mir gut zu, dass mein Mann mich prima unterstüzten würde.

Toll, ich dachte immer wie hätten zusammen den Plan gehabt ein Baby zu bekommen und jetzt bekomme ich Unterstützung! Ich dachte wir teilen uns die Verantwortung!

De facto sollte ich aber die Verantwortung alleine übernehmen und bekam Unterstützung. Dabei waren wir ansonsten ein gleichberechtigtes Paar. Dachte ich.

Ich hatte das Gefühl, dass ich alles erkämpfen musste: Dass er auch mal das Kind ins Bett bringt, dass er auch die Nächte mit Kind durchmacht. Ich bin so froh, dass er das dann auch gemacht hat. Schlafmangel macht mich echt fertig. Wir haben uns bei den Nächten abgewechselt! Vielen Dank, an dieser Stelle!

Er hat auch viel Zeit mit unserer Tochter verbracht und tut es auch heute noch. Er hat auch nur in Teilzeit gearbeitet und er hat auch ein paar Monate Elternzeit genommen. Insofern, waren wir schon sehr gleichberechtigt.

Nur diese Grundhaltung am Anfang. Wieso sollte ich unterstützt werden? Wieso ist es nicht selbstverständlich, dass man sich als Eltern die Verantwortung teilt?

Dafür hilft nur reden. Man sollte vorher schon viel darüber leben, wie man sich das Leben mit Kind vorstellt. Wir hatten das nicht gemacht. Zumindest nicht so, dass ich mich daran erinnern könnte.

Wir sollten viel Reden und Dinge nicht für selbstverständlich erachten. Wir sollten eine Haltung entwickeln, dass wir als Eltern beide verantwortlich sind und jede Arbeit am Kind, von beiden Eltern getan werden kann.

Ich denke jetzt ans Stillen.  Als ob das der Hauptgrund dafür wäre, warum die Frau zuständig ist. Wenn sich das Paar entscheidet, dass Stillen der Weg der Wahl ist, ok. Aber das muss nicht so sein.

Ich wünsche mir, dass den Frauen Druck raus genommen wird aus einer Situation im Leben, die ohnehin schon schwierig werden kann. Die Geburt eines Kindes ist ein besonderes Ereignis im Leben, und ein Schritt für den Frauen nicht automatisch die Hauptverantwortung tragen sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.